Moonwalk
Australian Shepherds

Welpenaufzucht & Abgabebedingungen

 

Unsere Welpen werden in unserem Schlafzimmer geboren, wo sie auch ihre ersten drei bis vier Lebenswochen verbringen.
Hier hat die Hündin ausreichend Ruhe, um sich ausschließlich um ihre Kleinen zu kümmern.
In dieser Zeit haben sie keinen Kontakt zu anderen Tieren oder Menschen, nur wir gehen regelmäßig zu  ihnen. Außerdem sind wir so nachts bei ihnen und unserer Hündin.
Wir kuscheln, schmusen und verwöhnen sie nach Strich und Faden. 
Dies ist für uns die schönste Zeit, zum Einen, weil wir sie ganz für uns alleine haben, zum Anderen, weil sie so herrlich unkompliziert sind ♥♥♥

Nach der 3. Lebenswoche ziehen die Welpen in ihr geräumiges Welpenzimmer, wo sie (sobald Mama es erlaubt) die anderen Rudelmitglieder kennenlernen dürfen. Mit ihnen werden sie ihre nächsten Lebenswochen verbringen. 

Dadurch lernen sie automatisch ein gutes Sozialverhalten gegenüber erwachsenen Hunden, welches ein Mensch ihnen so nicht beibringen kann.

Nach der 4. Lebenswoche können die Kleinen die ersten Besuche empfangen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir am Anfang immer nur eine Familie pro Tag empfangen können, da wir die Welpen nicht überfordern möchten. Unser Welpenzimmer hat einen direkten Zugang zum Garten, sodass die Babies wie sie möchten raus und rein gehen können. Damit ist der Grundstein für die Stubenreinheit ebenfalls schon gelegt. In unserem ca. 250 m² großen Welpengarten stehen den ihnen verschiedene Spielmöglichkeiten zur Verfügung (Bällebad, Tunnel etc.), an denen sie sich nach Herzenslust austoben können. Natürlich verbringen wir sehr viel Zeit mit unseren Welpen, auch unseren Nichten, Neffen und die Nachbarskinder kommen dann regelmäßig zu Besuch, damit sie sich auch an Kinder gewöhnen.

Nach einem anstrengenden Welpentag, mit viel spielen, kuscheln und die Welt erkunden, sind die Kleinen dann mit uns im Haus.
Hier lernen sie alle Alltagsgeräusche kennen (Spülmaschine, Fernseher, Staubsauber usw.).
Lediglich die Nacht verbringen sie in ihrem eigenen Zimmer.
Ab der 6. Woche dann steht der erste Tierarztbesuch an, die Welpen werden gechippt und augenuntersucht.
Hier beginnt auch das Training mit Geschirr und Leine, außerdem stehen die ersten Abenteuer Ausflüge außerhalb des Gartens an, so begleiten uns die Welpen auf (kleinen) Spaziergängen, an den See oder in die Hundeschule.
Beim Auto fahren und während den Ausflügen, machen sie sich mit den Umweltgeräuschen vertraut.
Sollten wir uns entschieden haben, dass Sie einen Welpen aus unserer Zucht bekommen, wird nach der Geburt der Kleinen, ein Welpe des Wurfes Fest für Sie reserviert, allerdings entscheiden wir erst nach der 6. Lebenswoche, welcher Welpe genau es sein wird.

Das hat mehrere Gründe; 

Zum einen lernen wir bei den Ausflügen und mit steigendem Alter, unsere Welpen noch einmal ganz neu kennen, jeder Welpe entwickelt erst in dieser Zeit seinen ganz eigenen Charakter, seine Stärken und Schwächen.
Eins habe ich in der Zeit meiner Zucht gelernt, auch der allerschönste Welpe, mit den allerschönsten Augen und der perfekten Farbe, wird sie nicht glücklich machen, wenn er charakterlich nicht zu Ihnen passt.

Was bringt Ihnen dieser o. g. vermeitlich "perfekte Hund",
wenn sie z.B. gerne stundenlang wandern, aber ihr Vierbeiner lieber auf der Couch liegt (ja auch solche Aussies gibt es) oder sie eher der gemütliche Spaziergänger sind, aber ihr Aussie gerne Hundesport betreiben würde und sie ihm nicht gerecht werden können?
Antwort: GAR NICHTS.
Wenn die Menschen eher nach dem "passenden" Welpen suchen würden und nicht immer nur nach dem "Schönsten" wären unseren Tierheime und die Verkaufsplattformen für Haustiere bei weitem nicht so voll wie sie es sind.
(Das gilt übrigens auch für jede andere Hunderasse).

Wir wünschen uns aktive, sportliche Familien, die genügend Zeit und Geduld haben, einem Aussie ein schönes Zuhause zu geben.
Man muss kein Hundeprofi sein, um einen Welpen aus unsrer Zucht zu bekommen, allerdings ist ein wenig Hundeverständnis Mindesvoraussetzung.
Es kommt auch vor, dass wir Interessenten vom Kauf eines Aussies abraten, wenn diese sich nur unzureichend oder gar nicht über die Rasse informiert haben.

fMeistens sagt mir mein Bauchgefühl ob es passt oder nicht,
dieses hat mich bisher noch nie enttäuscht.

Keiner unserer Welpen wird in Zwinger- oder Kettenhaltung vermittelt!

Bei Abgabe sind sie mind. 9 Wochen alt. Dabei ist es uns nicht wichtig, dass sie zwingend in diesem Alter unser Haus verlassen. Wir versuchen für jeden Welpen den absolut perfekten Menschen zu finden, auch wenn dies heißt dass die Suche etwas länger dauert. Unsere Welpen werden nach Kotprobe entwurmt, leider wird unserer Ansicht nach in der heutigen Zeit viel zu schnell und viel zu hart mit Chemie zugeschlagen. Wir sind absolute Gegner der Hau-Drauf-Methode und entwurmen unsere Welpen nur dann, wenn es wirklich notwenig ist.

Sie bekommen einen Microchip, werden vom einem ASCD anerkannten DOK Tierarzt augenuntersucht, allgemeinuntersucht und erstgeimpft (3-fach; Parvo, Staupe, Hepatitis). Bei Auzug erhalten sie eine dicke Welpenmappe mit ASCA Certificate, Untersuchungsergebnissen der Eltern, einen EU-Heimtierausweis, Stick mit Bildern aller Welpen von der Geburt bis zur Abgabe, sowie ausreichend Informationen zur Rasse, Ernährung, Stubenreinheit etc.

 

 

Außerdem bekommt jeder Welpe eine
großzügige Erstausstattung bestehend aus:

  • Schmusedecke mit Geruch der Mutter und Geschwister
  • gewohntes Futter für die ersten Tage im neuen Zuhause
  • Spielzeug
  • Halsband und Leine

Die Verantwortung zu unseren Welpen endet nicht mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages!!!

Wir stehen unseren Welpenkäufern auch nach dem Kauf bei Problemen zur Seite und nehmen in Notfällen jeden Einzelnen von ihnen, sein Leben lang, zu uns zurück.





Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder über das Kontaktformular zur Verfügung.